Verkehrsrecht

 

Ohne das Fahrrad oder das Auto wäre es vielen Menschen kaum möglich, am Berufsleben teilzunehmen. Beinahe selbstverständlich tätigen wir kleinere Fahrten ebenso wie die lange Urlaubsreise auf den Verkehrswegen. Doch selbst mit langer Erfahrung, mit Weitsicht und Kompetenz lässt sich mancher Unfall nicht vermeiden. Glücklich ist dabei, wer lediglich einen Sachschaden auslöst. Wer dagegen an Personenschäden beteiligt ist, sieht sich oft hohen finanziellen Forderungen ausgesetzt. In den Fragen des Verkehrsrechts ist die Kanzlei Korumtas der optimale Partner aller Betroffenen, um den Sachverhalt zu lösen.

Für den Fahrer stellt sich nunmehr häufig die Frage, mit welchen Konsequenzen er zu rechnen hat. Vielleicht hat er das vorgegebene Tempo überschritten, eine rote Ampel überfahren oder er hat unter Alkoholeinfluss am Straßenverkehr teilgenommen. Neben den Ordnungs- und Strafgeldern kann eine Sanktion auch im Entzug des Führerscheins liegen. Eine schwerwiegende Maßnahme für alle Personen, die aus beruflichen oder privaten Gründen darauf angewiesen sind, ein Fahrzeug zu betätigen. In derartig gelagerten Fällen ist die Kanzlei Korumtas bestrebt, eine ideale Lösung für ihre Mandanten zu finden und die Folgen eines Fehlers gering zu halten.

Daneben darf im Verkehrsunfallrecht das Opfer nicht übersehen werden. Der Schadensersatz und das Schmerzensgeld stellen somit Begriffe dar, die in diesem Themenkreis einen elementaren Charakter besitzen. Auch hier liegt unser Ziel darin, unseren Mandanten selbst bei schwerwiegenden Fällen einen zumindest finanziellen Ausgleich aller erlittenen Schäden zu gewährleisten. Denn oftmals ist der Unfall lediglich der Auftakt eines langen Weges, der nicht selten mit Operationen, einer körperlichen Rehabilitation sowie dem Ausfall an Arbeitszeit verbunden ist.