Verbraucherschutzrecht

 

Der Verbraucher gilt im deutschen Recht als besonders schützenswert. Denn er – im Regelfall handelt es sich dabei um eine Privatperson – ist mit den Feinheiten der Gesetze nicht vertraut. Von ihm kann daher nicht verlangt werden, die Risiken eines Vertragsabschlusses vollends zu überschauen und sie für sich im besten Sinne zu bewerten. Eine Aufgabe, die die Kanzlei Korumtas somit gerne für ihre Mandanten übernimmt. Insbesondere dort, wo es um die Umsetzung internationaler Rechtsgrundsätze geht, die vorrangig gegenüber den deutschen Gesetzen anzusehen sind – und die viele Bürger kaum kennen können.

Zu denken wäre dabei einerseits an den Abschluss einer Versicherung. Derlei Verträge helfen uns, kritische und riskante Situationen in unserem Alltag zu meistern. Zwar können sie einen Unfall oder einen Verlust an sich nicht rückgängig machen – dennoch stellen sie ein solides Instrument dar, um zumindest den wirtschaftlichen Schaden auszugleichen. Jedenfalls dann, wenn der Verbraucher bei Vertragsabschluss keinen zusätzlichen Risiken und rechtlichen Fallen ausgesetzt wurde. Die Kanzlei Korumtas unterstützt ihre Mandanten hierbei, indem sie sämtliche Kontrakte vor der Unterzeichnung auf mögliche Gefahren überprüft.

Andererseits müssen auch Kreditverträge, Kaufverträge und ähnliche Geschäfte des Alltages bedacht werden. Denn bei ihnen genießt der Verbraucher nicht alleine das Privileg, etwa Waren, Dienstleistungen oder Geldzahlungen zu beziehen. Vielmehr ist er zugleich rechtlichen Risiken ausgesetzt, die er als Laie im Rechtswesen kaum überblicken kann. Hier ist stets zu fragen, welches Maß an Verantwortung ihm überhaupt angetragen werden darf und wie weit seine Haftung grundsätzlich reichen kann. Die Kanzlei Korumtas widmet sich dem Verbraucherschutz daher in besonderem Maße zur Sicherheit ihrer Mandanten.